Impressum gemäß § 5 TMG


Das ist die Internet-Präsentation von:

Zweckverband Volkshochschule Unteres Pegnitztal
Turnstraße 11, 91207 Lauf a.d. Pegnitz
Herausgeber: (nach §§ 5 I TMG, 55 I RStV)
 

Vertretungsberechtigt im Sinne des § 55 | RStV/ § 5 I TMG ist
Herr Dr. Denis Leifeld
Inhaltliche Verantwortung (nach § 55 II RStV):
Herr Dr. Denis Leifeld, Geschäftsstellenleiter des Zweckverbands vhs Unteres Pegnitztal
Steuernummer entfällt.

Falls Sie Fragen, Kritik oder Anregungen zu diesen Internetseiten haben, dann senden Sie einfach eine E-Mail an: info@vhs-up.de

Alle Informationen wurden mit größtmöglicher Sorgfalt zusammengetragen, jedoch kann für den Inhalt und die Richtigkeit keinerlei Gewähr übernommen werden. Wir verwenden nur im Bereich Programm Cookies. Ihre Anmeldedaten, die Sie an uns übermitteln, werden verschlüsselt.

© Zweckverband vhs Unteres Pegnitztal im Februar 2015

Die Seiten wurden erstellt von:
Kubus Software GmbH
Oderstr. 7
84453 Mühldorf


Haftungshinweis

Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich. Unsere Seiten wurden mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Trotzdem übernehmen wir keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit der Inhalte. Gemäß § 7 Abs. 1 TMG sind wir den Inhalt unsere eigenen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Wir sind aber nicht verpflichtet, nach §§ 8 bis 10 TMG, übermittelte fremde Informationen oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen. Bei Bekanntwerden von konkreten Rechtsverletzungen werden die Inhalte entfernt.
 

Impressum

Diese Webseite wird betrieben von:

Zweckverband Volkshochschule Unteres Pegnitztal

Turnstraße 11, 91207 Lauf a.d. Pegnitz

[nachfolgend „vhs“ genannt]

Vertretungsberechtigt im Sinne des § 55 | RStV/ § 5 I TMG ist
Herr Dr. Denis Leifeld
Inhaltliche Verantwortung (nach § 55 II RStV):
Herr Dr. Denis Leifeld, Geschäftsstellenleiter des
Zweckverbands vhs Unteres Pegnitztal

Herr Dr. Denis Leifeld, Geschäftsstellenleiter des
Zweckverbands vhs Unteres Pegnitztal

Faxnummer: +49 9123/1833-315

Telefonnummer: +49 9123/1833-310

E-Mailadresse: info@vhs-up.de

Aufsichtsbehörde: Landratsamt Nürnberger Land>

Streitbeilegung für Verbraucher:

Die Plattform der EU-Kommission zur Online-Streitbeilegung ist unter folgendem Link erreichbar: http://ec.europa.eu/consumers/odr/

Urheberrechtshinweis :

Die vhs behält sich alle Rechte an dieser Webseite und ihren Inhalten vor.

Sie ist entweder Urheber oder hat sich die entsprechenden Nutzungsrechte einräumen lassen.

Bildnachweise

  • Fotolia_174071110_XL, tortoises on a stone, ©AVD - stock.adobe.com
  • Fotolia_163138124_L little kids swimming  in pool  underwater ©yanlev - stock.adobe.com
  • Fotolia_171989223_XL Pensive businessman working with a laptop ©Hasselblad H5D
  • Fotolia_68909306_XL©vege - stock.adobe.com
  • Fotolia_170918695_XL Young colorful street dancer with paint splash ©ra2studio
  • Fotolia_136833074_L Various herbs and spices ©Alexander Raths - stock.adobe.com
  • Fotolia_132659258_XL Calm fat man relaxing with meditation ©YakobchukOlena - stock.adobe.com
  • Fotolia_141065458_MUrheberChristian Schwier
  • Fotos von © Fotolia 2018. Die vhs Unteres Pegnitztal steht in keiner Verbindung zu Fotolia
  • www.pexels.com: dammerung-draussen-frauen-goldene-stunde-853168
  • www.pexels.com: ausbildung-bildung-bleistift-bunt-220320
  • www.pexels.com/photo/never-stop-exploring-signboard-954662
  • www.pixabay.com/en/notebook-fountain-pens-pen-notes-428293

Haftungshinweis

Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich. Unsere Seiten wurden mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Trotzdem übernehmen wir keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit der Inhalte. Gemäß § 7 Abs. 1 TMG sind wir den Inhalt unsere eigenen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Wir sind aber  nicht verpflichtet, nach §§ 8 bis 10 TMG, übermittelte fremde Informationen oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen. Bei Bekanntwerden von konkreten Rechtsverletzungen werden die Inhalte entfernt.


Copyright/Urheberrecht

Grafiken, Bilder, Texte unterliegen dem Urheberrecht und dürfen ohne Genehmigung des Urhebers nicht vervielfältigt werden. Alle Bilder, Grafiken, Texte sind, soweit nicht anders vermerkt, Eigentum der vhs Unteres Pegnitztal. Die durch den Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers. Downloads und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet. Soweit die Inhalte auf dieser Seite nicht vom Betreiber erstellt wurden, werden die Urheberrechte Dritter beachtet. Insbesondere werden Inhalte Dritter als solche gekennzeichnet. Sollten Sie trotzdem auf eine Urheberrechtsverletzung aufmerksam werden, bitten wir um einen entsprechenden Hinweis. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Inhalte umgehend entfernen.

Die Stadt Lauf a.d.Pegnitz, die Gemeinde Neunkirchen a.Sand, die Gemeinde Ottensoos, die Gemeinde Rückersdorf und die Gemeinde Schwaig b. Nürnberg bilden einen Zweckverband mit dem Ziel, eine Volkshochschule zu errichten, zu betreiben und zu unterhalten.

Nachstehend werden die Verbandssatzung und ihre Genehmigung gemäß Art. 22

Abs. 1 des Gesetzes über die kommunale Zusammenarbeit (KommZG) amtlich bekanntgemacht:

Die Stadt Lauf a.d.Pegnitz, die Gemeinde Neunkirchen a.Sand, die Gemeinde Ottensoos, die Gemeinde Rückersdorf und die Gemeinde Schwaig b. Nürnberg haben sich gemäß Art. 18 des Gesetzes über die kommunale Zusammenarbeit (KommZG) zu einem Zweckverband zusammengeschlossen und folgende Satzung vereinbart:

§ 1

Aufgaben, Name und Sitz

(1) Die Stadt Lauf a.d.Pegnitz, die Gemeinde Neunkirchen a.Sand, die Gemeinde Ottensoos, die Gemeinde Rückersdorf und die Gemeinde Schwaig b. Nürnberg bilden einen kommunalen Zweckverband mit dem Ziel, eine Volkshochschule zu errichten, zu betreiben und zu unterhalten.

(2) Der Zweckverband führt den Namen „Volkshochschule Unteres Pegnitztal“.

(3) Er hat seinen Sitz in Lauf.

(4) Der Zweckverband sieht es als seine Aufgabe an, alle Bestrebungen auf dem Gebiet Erwachsenenbildung in den beteiligten Gemeinden zu unterstützen und zu koordinieren.

§ 2

Befugnisse

(1) Der Zweckverband ist Mitglied im Bayerischen Volkshochschulverband e. V. München.

(2) Der Verband hat das Recht, Satzungen und Verordnungen in Bezug auf die Volkshochschule zu erlassen. Sie müssen den Vorschriften für die staatliche Anerkennung als Einrichtung der Erwachsenenbildung entsprechen.

§ 3

Zweck

(1) Die Volkshochschule ist eine Einrichtung der Jugend-, Erwachsenen-, Familien-, Kinderbildung. Sie dient der Allgemeinbildung, der Aus- und Weiterbildung, der berufsbegleitenden Fortbildung, der Kulturförderung und der Lebenshilfe. Die politische Bildung soll dabei die ihr gebührende Berücksichtigung finden. Religiöse, weltanschauliche und politische Themen werden in einem ausgewogenen Verhältnis angeboten. Die Volkhochschule kann zu diesem Zweck auch mit anderen, regionalen und überregionalen Partnern, Schulen und Einrichtungen aus unterschiedlichen Bereichen zusammenarbeiten. Diese müssen der demokratischen Grundordnung verpflichtet sein

(2) Zu diesem Zweck veranstaltet sie Kurse, Seminare, Arbeitsgemeinschaften, Wochenendseminare, Vorträge, Fortbildungen u.ä. Sie führt auch Lehrgänge mit dem Ziel schulischer, beruflicher, sprachlicher und anderer Abschlüsse durch. Sie vermittelt Fertigkeiten und Erkenntnisse für Leben, Beruf und Schule und unterstützt bei der Aneignung von Kenntnissen, Fähigkeiten und Kompetenzen.

(3) Die Volkshochschule bietet ein umfassendes, fachlich differenziertes sowie ausgewogenes Weiterbildungsangebot. Es berücksichtigt sowohl individuelle Bedürfnisse als auch den gesellschaftlichen Bedarf. Die Volkshochschule ist in ihrer Programmgestaltung und in der Auswahl der Lehrenden frei. Minderheitenmeinungen und -interessen sind dabei angemessen zu berücksichtigen.

(4) Die Volkshochschule steht jedem offen. Sie ermöglicht den Zugang zur Aus-und Weiterbildung.

§ 4

Gemeinnützigkeitserklärung

(1) Der Zweckverband verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnittes „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung. Er ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. Mittel dürfen nur zu satzungsgemäßen Zwecken verwendet werden.

§ 5

Verbandsmitglieder

(1) Verbandsmitglieder sind:

1. die Stadt Lauf a.d. Pegnitz,

2. die Gemeinde Neunkirchen a.Sand

3. die Gemeinde Ottensoos,

4. die Gemeinde Rückersdorf,

5. die Gemeinde Schwaig bei Nürnberg.

(2) Dem Zweckverband können weitere Gemeinden des Landkreises beitreten. Über die Aufnahme entscheidet die Verbandsversammlung durch Satzungsänderung.

(3) Die Verbandsmitglieder können Rechte und Pflichten in eigener Zuständigkeit auf Dritte übertragen.

§ 6

Räumlicher Wirkungskreis

Der räumliche Wirkungskreis umfasst die Gemeindegebiete der beteiligten Gebietskörperschaften. Darüber hinaus kann der Zweckverband Kooperationen, Beteiligungen mit anderen Körperschaften, Gemeinden, Unternehmen, Schulen, kommunalen Einrichtungen und sonstigen Trägern, auch außerhalb des räumlichen Wirkungskreises der beteiligten Mitgliedsgemeinden, eingehen.

§ 7

Organe des Zweckverbandes

(1) Die Organe des Zweckverbandes sind:

1. die Verbandsversammlung;

2. der Verbandsvorsitzende;

3. der Verbandsausschuss,

3. der Personalausschuss.

§ 8

Verbandsversammlung

(1) Der Verbandsversammlung gehören als Verbandsräte/rätinnen von den beteiligten Gemeinden auf die Dauer ihrer Amtszeit die Ersten Bürgermeister und Bürgermeisterinnen und je angefangene 3000 Einwohner ein/e weitere/r Delegierte/r an. Bei Gemeinden mit weniger als 3000 Einwohnern gehört als Verbandsrat/rätin auf die Dauer seiner/ihrer Amtszeit der Erste Bürgermeister/die Erste Bürgermeisterin an.

Für jede/n Verbandsrat/rätin ist ein Stellvertreter/eine Stellvertreterin namentlich zu benennen. Art. 32 Abs. 2 Satz 1 Halbsatz 2 KommZG bleibt unberührt.

Maßgebend für die Berechnung der Zahl der den Gemeinden zustehenden Sitze ist die vom Bayerischen Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung zum 30.6. des jeweiligen Vorjahres ermittelte Einwohnerzahl.

(2) Treten weitere Gemeinden dem Zweckverband bei, so erhalten sie eine ihrer Einwohnerzahl entsprechende Vertretung in der Verbandsversammlung. Abs. 1

Satz 2 bleibt unberührt.

(3) Die Verbandsversammlung findet mindestens einmal jährlich statt. Sie wird vom Verbandsvorsitzenden mit mindestens zweiwöchiger Frist unter Beifügung einer Tagesordnung schriftlich einberufen.

(4) Eine außerordentliche Verbandsversammlung muss einberufen werden, wenn es ein Drittel der Verbandsräte unter Angabe der Beratungsgegenstände beantragt. Darüber hinaus kann sie auf Beschluss des Verbandsausschusses einberufen werden. Zweck und Gründe müssen den Mitgliedern schriftlich mitgeteilt werden.

§ 9

Aufgaben der Verbandsversammlung

(1) Die Aufgaben des Zweckverbandes werden von der Verbandsversammlung wahrgenommen, soweit nicht in dieser Satzung anderweitige Regelungen getroffen sind.

(2) Sie ist insbesondere zuständig für:

1. die Entscheidung über die Errichtung und die wesentliche Erweiterung der den Verbandsaufgaben dienenden Einrichtungen;

2. die Beschlussfassung über den Erlass, die Änderung oder die Aufhebung von Satzungen und Verordnungen;

3. die Beschlussfassung über die jährliche Haushaltssatzung;

4. die Beschlussfassung über den Stellenplan für Dienstkräfte;

5. die Festlegung der Rechnung oder des Jahresabschlusses;

6. die Wahl des/der Verbandsvorsitzenden und seiner/ihrer Stellvertreter/Stellvertreterinnen und die Bestellung der Mitglieder des Verbandsausschusses,

7. die Bildung, Besetzung und Auflösung weiterer Ausschüsse, Bestellung der Rechnungsprüfer/Rechnungsprüferinnen;

8. die Beschlussfassung über die Änderung der Verbandssatzung, die Auflösung des Zweckverbandes und die Änderung oder Aufhebung der Geschäftsordnung.

§ 10

Verbandsausschuss

(1) Der Verbandsausschuss besteht aus dem Vorsitzenden des Zweckverbandes und sechs weiteren Mitgliedern, die entsprechend den Vertretungsverhältnissen in der Verbandsversammlung nach den Vorschlägen der Verbandsmitglieder von der Verbandsversammlung bestellt werden.

(2) Der Ausschuss erledigt die durch die Verbandsversammlung im Rahmen der Geschäftsordnung übertragenen Aufgaben an Stelle der Verbandsversammlung selbstständig.

§ 11

Personalausschuss

(1) Der Personalausschuss besteht aus dem/der Vorsitzenden des Zweckverbands, den Ersten Bürgermeister/innen der Zweckverbandsgemeinden.

(2) Der Personalausschuss berät und beschließt alle Angelegenheiten, die das Personal des Zweckverbands betreffen. Insbesondere ist er zuständig für Kündigungen, Neueinstellungen und tarifliche Eingruppierungen der Angestellten.
(3) Näheres regelt die Geschäftsordnung.

§ 12

Verbandsvorsitzender/Verbandsvorsitzende, Stellvertreter/Stellvertreterinnen

(1) Der/die Verbandsvorsitzende ist der Erste Bürgermeister/die Erste Bürgermeisterin der Stadt Lauf a.d.Pegnitz. Die drei Stellvertreter/Stellvertreterinnen sind die Ersten Bürgermeister/Bürgermeisterinnen der Zweckverbands-Mitgliedsgemeinden Schwaig b. Nürnberg, Rückersdorf und Neunkirchen a.Sand.

Der/die Zweckverbandsvorsitzende und die Stellvertreter/Stellvertreterinnen sind auf die Dauer ihrer Berufung, die der jeweiligen kommunalen Wahlperiode entspricht, bestimmt.

§ 13

Zuständigkeit des/der Verbandsvorsitzenden

(1) Der/die Verbandsvorsitzende vertritt den Zweckverband nach außen. Er/sie bereitet die Beratungsgegenstände der Verbandsversammlung und der Ausschüsse vor und führt in ihnen den Vorsitz.

(2) Der/die Verbandsvorsitzende vollzieht die Beschlüsse der Verbandsversammlung und der Ausschüsse gemäß Art. 37 Abs. 2 KommZG. Er/sie kann einzelne Befugnisse seinen Stellvertretern/Stellvertreterinnen und laufende Verwaltungsangelegenheiten der Geschäftsstelle der Volkshochschule übertragen.

§ 14

Geschäftsstelle, Finanzverwaltung, Personal

(1) Die Geschäfte des Zweckverbandes werden durch die eigenständige Geschäftsstelle geführt.

(2) Das Personal wird beim Zweckverband angestellt. Die dafür anfallenden Kosten werden auf die Verbandsmitglieder umgelegt.

(3) Die Finanz- und Personalverwaltung kann einer Mitgliedsgemeinde übertragen werden. Der Zweckverband leistet dafür an die jeweilige Gemeinde eine Unkostenpauschale, deren Summe jeweils im Haushalt festgelegt wird.

§ 15

Dozenten/Dozentinnen

(1) Die Dozenten und Dozentinnen werden nach Maßgabe des Programms jeweils für eine festgelegte Aufgabe verpflichtet. In der Gestaltung ihres Unterrichts sind sie frei.

(2) Der/die Vorsitzende soll die Dozenten und Dozentinnen mindestens einmal im Jahr zu einer Dozentenversammlung einberufen. Hierbei werden grundsätzliche und aktuelle Fragen der Erwachsenenbildung besprochen.

(3) Sie sollten von den angebotenen Möglichkeiten der Dozentenweiterbildung Gebrauch machen.

(4) Für die Honorare der Dozenten und Dozentinnen werden im Rahmen der Haushaltssatzung Richtsätze festgelegt, die den allgemeinen Volkshochschulsätzen entsprechen müssen.

§ 16

Teilnehmende

(1) An den Veranstaltungen der Volkshochschule kann jedermann teilnehmen, soweit nicht allgemein geltende Zulassungsbeschränkungen bestehen. Die Teilnehmenden können auf Wunsch Teilnahmebescheinigungen erhalten. Prüfungen sind nur bei solchen Kursen möglich, die eigens zu diesem Zweck eingerichtet sind.

(2) Die Teilnehmenden können und sollen mit der Geschäftsstelle der Volkshochschule Kontakt pflegen und ihre Wünsche und Beschwerden vortragen.

§ 17

Finanzbedarf

Für die Teilnahme an den Veranstaltungen der Volkshochschule werden grundsätzlich Gebühren nach Maßgabe der Haushaltssatzung erhoben. Die Gemeinden tragen den finanziellen Zuschussbedarf im Rahmen des Haushaltsplanes, soweit die Unkosten für die Veranstaltungen nicht durch Einnahmen und Zuschüsse gedeckt werden können. Gemeindliche Einrichtungen werden durch die Mitgliedsgemeinden kostenlos zur Verfügung gestellt. Eintrittsgebühren nach Gemeindesatzungen bleiben davon unberührt. Das Umlageverfahren nimmt das Verhältnis der Einwohnerzahlen zum Maßstab. Maßgebend dafür ist die vom Bayerischen Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung zum 30.6. des jeweiligen Vorjahres ermittelte Einwohnerzahl.

§ 18

Rechnungsprüfung

Die Jahresrechnung ist durch drei Rechnungsprüfer/-prüferinnen, die aus der Mitte der Verbandsversammlung zu wählen sind, zu prüfen, ehe sie der Verbandsversammlung vorgelegt wird.

§ 19

Satzungsänderung

Die Änderung der Satzung richtet sich nach Art. 44 KommZG. Satzungsänderungen bedürfen einer Mehrheit von zwei Dritteln der Stimmenzahl in der Verbandsversammlung.

§ 20

Auflösung

(1) Der Zweckverband wird aufgelöst, wenn

1. die Verbandsversammlung mit einer Mehrheit von zwei Dritteln ihrer satzungsmäßigen Mitglieder dies beschließt;

2. so viele Gemeinden gemäß Art. 46 KommZG ausgeschieden sind, dass nur mehr eine Gemeinde dem Zweckverband als Mitglied angehören würde.

(2) Wird der Zweckverband gemäß Abs. 1 aufgelöst, so erfolgt die Abwicklung nach Art. 47 KommZG. Soweit das Vermögen die entrichteten Umlagebeträge übersteigt, darf es nur für steuerbegünstigte Zwecke verwendet werden.

§ 21

Inkrafttreten der Satzung

Diese Satzung tritt am Tag nach ihrer amtlichen Bekanntmachung im Amtsblatt des Landkreises Nürnberger Land in Kraft.

Die Volkshochschule Unteres Pegnitztal ist eine öffentliche, kommunale Einrichtung der Jugend- und Erwachsenenbildung. Sie dient der Allgemeinbildung, der berufsbegleitenden Fortbildung, der Kulturförderung und der Lebenshilfe. Sie ist parteipolitisch unabhängig und weltanschaulich neutral. Ihre Veranstaltungen sind für jeden offen. Träger der Volkshochschule sind die Stadt Lauf a.d. Pegnitz, die Gemeinde Neunkirchen am Sand, die Gemeinde Rückersdorf, die Gemeinde Schwaig b. Nürnberg und die Gemeinde Ottensoos, die sich im Zweckverband Volkshochschule Unteres Pegnitztal zusammengeschlossen haben. Die Geschäftsstelle des Zweckverbands hat ihren Sitz in Lauf a.d. Pegnitz.

Geschäftsstelle
Zweckverband Volkshochschule Unteres Pegnitztal
Turnstraße 11
91207 Lauf a.d. Pegnitz
Telefon: +49 9123/1833-310/-311/-312/-313
Telefax: +49 9123/1833-315
E-Mail: info@vhs-up.de
Internet-Adresse: http://www.vhs-unteres-pegnitztal.de

Außenstelle:
Hammerhöhe 1
91207 Lauf a.d. Pegnitz
Telefon: +49 9123/96666-07/-08/-09

Öffnungszeiten
Montag, Dienstag, Mittwoch, Freitag: 08:30 Uhr bis 12:15 Uhr
Montag, Dienstag: 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Donnerstag: 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Mittwoch und Freitag nachmittags geschlossen
Donnerstag vormittags geschlossen

Dr. Denis Leifeld
Geschäftsstellenleiter VHS

Vorsitzender des Zweckverbands
Benedikt Bisping
1. Bürgermeister der Stadt Lauf a. d. Pegnitz

Stellvertreter/in
Ruth Thurner
1. Bürgermeisterin der Gemeinde Schwaig b. Nürnberg

Martina Baumann
1. Bürgermeisterin der Gemeinde Neunkirchen a. Sand

Manfred Hofmann
1. Bürgermeister der Gemeinde Rückersdorf